IATF

IATF (International Automotive Task Force)

Die IATF ist eine Arbeitsgruppe der großen Automobilhersteller und ihrer Zulieferer zur Harmonisierung der national eingeführten QM-Methoden und -Standards.

Die IATF wurde zur Erfüllung folgender Aufgaben gegründet:

  • Entwicklung eines internationalen Konsens über die grundlegenden QM-Systemforderungen - in erster Linie für die Anwendung bei den teilnehmenden Firmen, direkten Lieferanten von Produktionsmaterial, Ersatzteilen und Bearbeitungsdienstleistungen (z.B.: Wärmebehandlung, Oberflächenbehandlung und Beschichtung). Die erarbeiteten Forderungen sollen aber auch anderen interessierten Anwendern in der Automobilbranche zur Verfügung gestellt werden.

  • Entwicklung von Richtlinien und Verfahrensanweisungen zur weltweiten Anwendung eines einheitlichen 3rd Party-Zertifizierungsverfahrens.
  • Bereitstellung eines geeigneten Schulungsprogramms zur Unterstützung der ISO/TS 16949 Forderungen und des entsprechenden Zertifizierungsverfahrens.
  • Entwicklung offizieller Beziehungen zu relevanten Organisationen, um die Ziele der IATF zu unterstützen.

Die IATF ist eine "zweckspezifische" Arbeitsgruppe, die sich aus Vertretern der den Automobilhersteller und Automobilverbänden zusammensetzt. Sie befasst sich mit der Aufgabenstellung der Verbesserung der Produktqualität für Automobilkunden weltweit.

ISO/TS 16949

Die ISO/TS 16949 (Technische Spezifikation) ist ein QM-Standard der Automobilindustrie, der gemeinsam von allen IATF-Mitgliedern entwickelt und zusammen mit der ISO (International Organization for Standardization) veröffentlicht wurde. Diese Technische Spezifikation basiert auf der ISO 9001:2008.

Mitglieder

 Mitglieder der International Automotive Task Force sind:
 
1. OEM (Automobilhersteller)

2. Nationale Verbände der Zulieferindustrie