971

VDA-Band 19.1 – Technische Sauberkeit in der Automobilindustrie – Qualifizierungsmaßnahme zum/r „Prüfer/in für Technische Sauberkeit“

    ID 971    

Hintergrund und Thematik

Bei der Fertigung moderner Kraftfahrzeuge ist die Technische Sauberkeit von Komponenten und Baugruppen ein wichtiges funktionales Qualitätsmerkmal.
Der VDA-Band 19.1 „Prüfung der Technischen Sauberkeit – Partikelverunreinigung funktionsrelevanter Automobilteile“ behandelt als erstes umfassendes Standardisierungswerk die Vorgehensweisen und Prozeduren zur Charakterisierung des Sauberkeitszustands von Erzeugnissen in der Qualitätskette der Automobilindustrie. Der Rotband VDA 19 ist erstmals zum Januar 2005 offiziell durch das VDA QMC eingeführt worden und ist seit 2015 in einer vollständig überarbeiteten und erweiterten Form erhältlich.

Zielgruppe

Angesprochen sind Personen, die in der Automobilund Zulieferindustrie oder als Dienstleister Sauberkeitsprüfungen durchführen oder Mitarbeiter/innen, die mit der Qualitätsgröße Technische Sauberkeit in ihrer betrieblichen Praxis konfrontiert sind, wie Konstruktion, Qualitätssicherung, technischer Einkauf und Vertrieb. Aufgrund ähnlicher Sauberkeitsfragestellung eignet sich diese Schulung auch für die Branchen Luftund Raumfahrt, Hydraulik und Feinwerktechnik.

Ziele

Die Teilnehmer/innen werden durch diese eintägige Schulung in die Lage versetzt, eigenständig Sauberkeitsanalysen nach VDA 19.1 auszulegen, mit Stand der Technik-Gerätschaften durchzuführen und regelwerkskonform zu dokumentieren. Weiterhin werden Hintergründe zur technischen Notwendigkeit der Sauberkeitsprüfung und zum sauberkeitsgerechten Verhalten vermittelt.
Aufgrund der inhaltlichen Kompatibilität von VDA 19.1 und ISO 16232 (Part 1–10), „Road vehicles – Cleanliness of components of fluid circuits“, können nach Durchlaufen dieser Schulung ebenfalls Sauberkeitsanalysen nach internationalem Standard durchgeführt werden.
Im Einzelnen erfahren die Teilnehmer/innen Hintergründe zur Qualitätsgröße Technische Sauberkeit im Automobilbau und erlernen das Extraktionsverfahren zur Gewinnung von Partikelverunreinigungen aus Bauteilen sowie das Analyseverfahren zur Bewertung und Quantifizierung von Partikelverunreinigungen. Darüber hinaus wird die Sauberkeitsprüfung nach VDA-Band 19.1 – Abklingmessungen, Blindwerte, Routineprüfungen thematisiert.
Die 1-Tages-Schulung kann auch als Delta-Schulung von Personen genutzt werden, die bereits einen Ausweis zum/r Prüfer/ in für Technische Sauberkeit erworben haben. In den theoretischen Grundlagen wird umfangreiches Wissen zum neuen und überarbeiteten VDA-Band 19.1 (2015) vermittelt. Eine weitere Prüfung ist nicht erforderlich.

Konzept und Methodik

In der Schulung wechseln sich Fachvortrag und praktische Übungen ab, die den Transfer des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt auf den Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen und dem/der Trainer/in. Am optionalen Prüfungstag wird den Teilnehmer/innen eine schriftliche Prüfung mit 30 Fragen gereicht. Darüber hinaus haben angehende Prüfer/innen für Technische Sauberkeit eine praktische Prüfung zu bestehen. Diese gliedert sich in ein Fallbeispiel, das von den Teilnehmer/innen eigenständig bearbeitet und präsentiert wird, sowie praktische Übungen im Sauberkeitslabor. Die Zahl der Teilnehmer/innen ist am Prüfungstag auf zwölf Personen begrenzt.

Teilnahmebescheinigung, Zertifikat und Ausweis

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen eine Teilnahmebescheinigung des Fraunhofer-Instituts.
Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat des VDA QMC und Fraunhofer-Instituts sowie einen Ausweis als „Prüfer/in für Technische Sauberkeit“.

Termine

Termine und Preise sowie Anmeldeinformationen unter: www.technische-sauberkeit.de