972

VDA-Band 19.2 – Technische Sauberkeit in der Montage – Qualifizierungsmaßnahme zum/r „Planer/in für Technische Sauberkeit“

    ID 972    

Hintergrund und Thematik

Um die technische Funktion moderner Kraftfahrzeuge zu gewährleisten, bekommt die Sauberkeit der verbauten Systeme und Fluidkreisläufe eine zunehmende Bedeutung. Dabei zeigen die Erfahrungen der letzten Jahre, dass zur Gewährleistung der Sauberkeitsqualität die Sauberkeit der Einzelbauteile zwar zwingend erforderlich ist, allein aber nicht ausreicht.
Nach der Reinigung der Einzelteile können zahlreiche Einflussgrößen und Prozesse eine Ursache für die Rückverschmutzung von Teilen oder Baugruppen mit funktionskritischen Partikeln darstellen. Die Identifizierung und Bewertung dieser Beeinträchtigungen der Sauberkeitsqualität und die Auswahl effizienter und kostengünstiger Vorbeugungssowie Gegenmaßnahmen stellen eine umfangreiche und verantwortungsvolle Herausforderung dar.
Der VDA-Band 19.2 – Technische Sauberkeit in der Montage – Umgebung, Logistik Personal und Montageeinrichtungen, der 2010 durch das VDA QMC eingeführt wurde, stellt den ersten umfassenden Leitfaden zur strukturierten Planung oder Optimierung einer sauberkeitsgerechten Montage und der angrenzenden Bereiche dar.

Zielgruppe

Angesprochen sind Personen, die in der Automobilund Zulieferindustrie mit der Planung und Optimierung der Produktion hinsichtlich Technischer Sauberkeit betraut sind, insbesondere Montageplaner/innen sowie Prozesseigner/innen von bestehenden Montagen, Logistiker/innen oder auch Gebäudetechniker/ innen. Weiterhin richtet sich die Schulung an Konstrukteur/ innen und Entwickler/innen, Qualitätsbeauftragte oder Verantwortliche, die die Thematik Technische Sauberkeit im KundenLieferantenverhältnis betreuen. Aufgrund ähnlicher Sauberkeitsfragestellungen eignet sich die Schulung ebenfalls für die Branchen Luftund Raumfahrt, Hydraulik und Feinwerktechnik.

Ziele

Die Teilnehmer/innen werden durch diese eintägige Schulung in die Lage versetzt, auf Basis der Sauberkeitsspezifikation von Teilen oder Systemen Maßnahmen zur Vermeidung einer Rückverschmutzung abzuleiten und zu bewerten. Durch den Aufbau des Leitfadens und der Schulung wird der umfangreiche Sauberkeitsplanungsoder Optimierungsprozess in kompakte und beherrschbare Einzelpakete aufgeteilt. Die separate, aber übergreifende Behandlung der Einflussfelder Umgebung, Logistik, Personal und Montageeinrichtungen sowie der Methoden zur Messung von Sauberkeitseinflüssen versetzt den Teilnehmer in die Lage, die Technische Sauberkeit in der Montage eigenständig und systematisch anzugehen und dabei etwa auch nicht zielführende oder überzogene Reinheitsmaßnahmen zu erkennen und Fehlinvestitionen zu vermeiden.
Dabei werden im Einzelnen die Methodik und Ansätze zur Verbesserung der Technischen Sauberkeit von Produkten eingegangen sowie die Auslegung der Fertigungsumgebung und Maßnahmen im Personalbereich erläutert. Im Bereich Logistik werden die Themen Verpackung, Transport, Lagerung und Schleusenkonzepte aus Sauberkeitssicht beleuchtet. Die Teilnehmer/innen erfahren Wissenswertes zur sauberkeitsgerechten Montageeinrichtungen, z. B. zu Arbeitsplätzen und Anlagen, Fügeprozessen und Montagestrategien. Darüber hinaus werden Techniken und Vorgehensweisen zur Messung von Sauberkeitseinflüssen vorgestellt.

Konzept und Methodik

In der Schulung wechseln sich Fachvortrag und praktische Übungen ab, die den Transfer des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt auf den Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer/innen und dem/der Trainer/in. Am optionalen Prüfungstag wird den Teilnehmer/innen eine schriftliche Prüfung mit 30 Fragen gereicht. Darüber hinaus haben angehende Planer/innen für Technische Sauberkeit eine praktische Prüfung zu bestehen. Diese gliedert sich in ein Planungsbeispielbeispiel, das von den Teilnehmer/innen eigenständig bearbeitet und präsentiert wird, sowie praxisgerechte Übungen im Technikum des Fraunhofer-Instituts. Die Zahl der Teilnehmer/innen ist am Prüfungstag auf zwölf Personen begrenzt.

Teilnahmebescheinigung, Zertifikat und Ausweis

Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen eine Teilnahmebescheinigung des Fraunhofer-Instituts. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat des VDA QMC und Fraunhofer-Instituts sowie einen Ausweis als „Planer/in für Technische Sauberkeit“.

Termine

Termine und Preise sowie Anmeldeinformationen unter: www.technische-sauberkeit.de